Aktuelles und Tipps

Fahrradstraße

Die Humboldtstraße ist mit einem entsprechenden Verkehrsschild (Zeichen 244.1) als Fahrradstraße ausgewiesen. Mit einem Zusatzschild wird der Verkehr für Pkw und Motorräder zugelassen. Was bedeutet das?

Auf ausgewiesenen Fahrradstraßen ist anderer Fahrzeugverkehr als Radverkehr grundsätzlich ausgeschlossen. Der Verkehr auf der Fahrbahn ist für Fahrradfahrer freigegeben. Für den Fahrradverkehr ist es ausdrücklich erlaubt, nebeneinander zu fahren. Dies ist im übrigen Straßenverkehr für Fahrradfahrer nur dann zulässig, wenn niemand dadurch behindert wird.

Die Benutzung einer Fahrradstraße durch andere Fahrzeuge ist nur dann erlaubt, wenn sie durch ein Zusatzzeichen ausdrücklich zugelassen wird. Ist dies - wie in der Humboldtstraße – der Fall, dürfen die anderen Fahrzeuge den Radverkehr weder gefährden noch behindern. In einer Fahrradstraße gilt für alle Fahrzeuge eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h – auch für Fahrradfahrer. Gegebenenfalls haben die Führer der anderen Fahrzeuge ihre Geschwindigkeit weiter zu verringern. Praktisch bedeutet dies, dass der Fahrradverkehr vor dem übrigen Fahrzeugverkehr Vorrang hat.

Fußgänger sind von der Benutzung einer Fahrradstraße nicht ausgeschlossen. Auf sie ist in gewohntem Maße Rücksicht zu nehmen. Die allgemeinen Vorschriften über die Benutzung von Fahrbahnen wie Geschwindigkeit, Abstand, Überholen, Vorfahrt, Halten und Parken und Fußgänger behalten auch in Fahrradstraßen weiterhin ihre Gültigkeit.

Die Fahrradstraße ist 1997 eingeführt worden und soll der Förderung des Radverkehrs dienen.