Verkehrsrecht

Brauche ich als Geschädigte eines Verkehrsunfalls einen Rechtsanwalt, wenn ich den Unfall nicht verschuldet habe?

Die Antwort auf diese Frage ist ganz klar mit Ja zu beantworten!

Viele Versicherungen betreiben in Verkehrsunfallangelegenheiten ein umfassendes Schadenmanagement. Dieses beginnt regelmäßig damit, dass die Versicherung des Unfallgegners im Frühstadium der Schadenabwicklung direkt an die Geschädigte herantritt und ihr eine rasche Abwicklung in Aussicht stellt. Die Versicherungen bieten sodann die Begutachtung des Sachschadens durch eigene Sachverständige an, sie benennen günstige Werkstätten und klären auf, in welchem Umfang ein Mietwagen genutzt werden darf.

Was Ihnen als Geschädigten im ersten Moment hilfreich erscheinen mag, dient der Versicherung des Unfallgegners dazu, die Schadenabwicklung zu straffen und Beträge, die an Schadensersatz zu leisten sind, gering zu halten.  

Die Versicherung des Unfallgegners handelt nicht in Ihrem Interesse, sondern im eigenen Interesse.

Damit Sie gut informiert und gut beraten Ihre Ansprüche geltend machen und verfolgen können, schalten Sie frühzeitig einen Rechtsanwalt mit verkehrsrechtlichem Schwerpunkt ein. Eine Rechtsanwältin hat Ihre Interessen im Blick und wird Ihnen alle Ansprüche aufzeigen, die Ihnen zustehen und Sie fachgerecht bei deren Durchsetzung vertreten. 

Die Kosten für die Einschaltung eines Rechtsanwaltes oder einer Rechtsanwältin sind in aller Regel ebenso wie alle Schadenspositionen von der Versicherung des Unfallgegners zu tragen. 

Rechtsgebiete